Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Januar 2017

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. Januar 2017, 00:00 Uhr MEZ

Chart vom 1. Januar 2017, 00:00 Uhr MEZ

Die ersten Tage dieses neuen Jahres sind durch ziemlich viel Power gekennzeichnet. Ein gewisser Druck und die entsprechende Anschubkraft ist normal für diese Jahreszeit (Sonne und Erde aktivieren – wie jedes Jahr - bis zum 10. Januar Tore im Wurzelzentrum); nicht zufällig ist das ja die Zeit im Jahr, zu der man die berühmten guten Vorsätze aufstellt, was man in den kommenden zwölf Monaten definitiv besser machen will. Dieses Mal kommt über den Jahreswechsel zu dem Druck noch die Power der Emotionen hinzu (in Form von Kanal 39-55, Launenhaftigkeit, vom 31. Dez.16 bis 5. Jan.17) – d.h.: Bitte nicht wundern, wenn in den ersten Tagen des Jahres heftige Stimmungen da sein können und diese auch ganz plötzlich wechseln können, sozusagen himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt von einer Sekunde auf die nächste. Ziemlich viel Kraft also, mit der einiges in Bewegung kommen kann (das emotionale Zentrum, von dem hier die Rede ist, ist einer der vier Motoren im Human Design System; das Druck produzierende Wurzelzentrum ebenso).

Und während üblicherweise die guten Vorsätze die Tendenz haben, bald wieder in Vergessenheit zu geraten, bestehen 2017 gute Chancen, dass sie länger bestehen bleiben und womöglich sogar über mehrere Monate umgesetzt werden. Wieso? Weil wir auch den Druck zum Vorankommen in der Welt haben (Pluto in Tor 54, Ehrgeiz), der jetzt gepaart ist mit dem Gespür, wie das dauerhaft gewährleistet werden kann (Kanal 54-32, „Umwandlung“ – dazu später mehr), und diese Verbindung bleibt bis in den März erhalten.
Eine kraftvolle Grundlage also für den Start in ein neues Jahr!

Erst mal alles überprüfen

Hier gibt es jedoch eine kleine Einschränkung: Bis zum 8. Januar ist Merkur noch rückläufig, der Planet der Kommunikation; so lange besteht die Gefahr von Störungen bei allem, was mit Kommunikation zu tun hat (Missverständnisse, stockender Verkehr, nicht funktionierende elektrische Geräte etc.). Also sollte man Vertragsabschlüsse, den Erwerb neuer Kommunikationsgeräte (Telefon, Computer...) oder auch Reisen lieber auf die Zeit nach dem 8. Januar verschieben und stattdessen jetzt aufarbeiten, was liegen geblieben war (mein Schreibtisch freut sich schon!).

Interessanterweise bekommt auch der Bereich des Umsetzens, Ausdrückens, Manifestierens (das Kehlzentrum) an den ersten 10 Tagen dieses Jahres keinerlei Aktivierung – d.h., ob und was jetzt umgesetzt werden kann, hängt von den persönlichen Gegebenheiten ab und es sollte hier nichts erzwungen werden. Erst ab 11. Januar – wenn dann auch Merkur wieder direktläufig ist – gibt es immer wieder Anschlussstellen nach „außen“, zum Ausdruck bzw. der Umsetzung, auch die Kommunikation kommt wieder in Schwung (der Planet Erde aktiviert dann nacheinander verschiedene Tore im Kehlzentrum).

Das kommt mir vor wie der kosmische Wink, in den ersten 1-2 Januarwochen erst mal die Kräfte zu sammeln, bevor es dann nach außen geht. Und was steht solange an, außer Schreibtischaufräumen? Die Stelle, an der Merkur sozusagen „hängt“ (stationär ist), ist Tor 10, Die Liebe zum Selbst. Das lädt dazu ein, diese ersten acht Tage des Jahres Selbstwertschätzung zu betreiben und Fragen nachzugehen wie: Inwieweit achte ich mich selbst? Ist mein (Kommunikations-)Verhalten bzw. Auftreten in Übereinstimmung mit dem, was mir im tiefsten Herzen entspricht? Was ist es wirklich, das ich in die Welt bringen möchte?

Marketing

Dazu passt, dass rein egoistisches Vorgehen und Dinge-an-den-Mann-und-die-Frau-bringen-Wollen derzeit eher geahndet wird (Saturn, der Richter unter den Planeten, durchläuft Tor 26, Gerissenheit, bis 12. Jan. - da könnten noch einige Manipulationen aufgedeckt werden). Anders herum heißt dieselbe Aktivierung: Für „lautere“ Zwecke steht jetzt eigentlich schon die Fähigkeit zum geschickten „Verkaufen“ zur Verfügung. Also: Nicht nach außen lospreschen, aber vielleicht Marketingkonzepte für die eigenen Herzensanliegen erstellen?!

Dem eigenen Himmel näher

Und dann kann es losgehen. Die „Merkur-Bremse“ ist ab 9. Januar weg, und der besagte Kanal der Umwandlung (der bis 18. März bestehen bleibt) lädt förmlich dazu ein, jetzt alle Möglichkeiten zum eigenen Weiterkommen zu nutzen und sich auf alle möglichen Unternehmungen einzulassen, die den eigenen Visionen entsprechen.

Um das genauer zu beschreiben: Die eine Hälfte dieses Kanals, Tor 54, „Das heiratende Mädchen“, steht für Ehrgeiz – hier geht es wirklich um den Druck, in der Welt, auf der materiellen Ebene weiterzukommen, und alle Hebel dafür in Bewegung zu setzen; dieser Druck wird schon mehrere Monate ordentlich befeuert durch Pluto, den Planeten der transformatorischen Kraft aus dem Untergrund (und dies wird übrigens das ganze Jahr durch der Fall sein). Es drängt uns also vorwärts. Die andere Hälfte des Kanals ist Tor 32, „Die Dauer“, eine konservative Haltung, die intuitiv abwägt, was sich bewähren kann, was dauerhaft von Wert ist, und die den Ehrgeiz von der anderen Seite insoweit bremst und in nachhaltige Bahnen lenkt. Kurzum: Wir haben bis Mitte März sehr gute Voraussetzungen für alle möglichen Unternehmen und Unternehmungen im ganz konkret materiellen Bereich. Wobei interessanterweise der materielle und der spirituelle Bereich hier nicht im Widerspruch zueinander stehen – der bewusste Umgang mit der Materie kann ja durchaus auch ein Weg zur Erleuchtung sein, oder: die Anbindung an höhere Dimensionen gibt der materiellen Ebene eine ganz andere Bedeutung. Konkret irdisch besteht hier übrigens auch die Möglichkeit, zum „Workaholic“ zu werden – denn der Drang zum persönlichen Einsatz ist jetzt groß! Auf jeden Fall bringt dieser Kanal auch die Fähigkeit mit sich, mit Stress umzugehen (den man sich manchmal auch gern selbst macht...), sowie ein gewisses Wohlbefinden und Zugang zur Intuition und Spontaneität (aktiviertes Wurzel- bzw. Milzzentrum).

Chart vom 16. Januar 2017, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 16. Januar 2017, 19:00 Uhr MEZ

Bleibende und neue Werte

Bei all dem ist nach wie vor mit Überraschungen zu rechnen, gelinde gesagt (Uranus, der Planet des Plötzlichen und Unerwarteten, aktiviert noch bis zum 18. Januar Tor 51, Der Donner/Schock – wie schon seit Anfang Dez.). Und es gilt immer wieder Prozesse zur Vollendung zu bringen und das loszulassen, was sich überlebt hat (besonders ab 19. Januar, mit Uranus wieder in Tor 42, Die Mehrung). Dabei könnte helfen, dass ein geschärftes Bewusstsein dafür vorhanden ist, was wertvoll ist, was weiterentwickelt werden sollte, mit der Tendenz zur Bewahrung (Tor 32, Die Dauer, wird von Jupiter, dem Planeten der Erweiterung, aktiviert). Hier könnte ich mir auch gut vorstellen, dass das Thema „Werte“ jetzt einen größeren Stellenwert in der öffentlichen Debatte bekommt, dabei sicher auch die Frage des Umgangs mit anderen (Neptun in Tor 37, Die Sippe) sowie der Umgang mit tradierten Glaubenssystemen, Philosophien und Vorstellungen (Saturn ab 12. Jan. in Tor 11, Der Frieden/Ideen). Was davon hat noch Gültigkeit und Wert, was lohnt sich weiterzuentwickeln, was kann gehen? Für jeden Einzelnen gilt wieder, sich auf das eigene Wertesystem zu besinnen, aber gleichzeitig für neue, erweiterte Zusammenhänge und Ideen offen zu sein, neue Bilder im Kopf zuzulassen. Die dann übrigens in den Tagen vom 16.-21. Januar auch in inspirierende Geschichten münden können, die man zu erzählen hat (Kanal 11-56, Neugier): Jeder erzählt jedem, was er erlebt und erfahren hat.

Was noch?

Den ganzen Monat über herrscht eine gewisse Tendenz zur Emotionalität. Es bleibt also bei aller Zielstrebigkeit nicht sachlich-nüchtern, sondern hier und da flammt immer wieder auch die gesamte Fülle der Emotionen auf; es kann verführerisch-erotisch werden oder dann gemütlich-vertraut (Mondknoten in Tor 55, Fülle, bzw. Tor 59, Auflösung, 5. bzw. 4. Linie) – oder man sehnt sich danach bzw. überhaupt nach Zugehörigkeit (Neptun in Tor 37, Sippe). Die Emotionalität liegt in der Luft, es hängt aber von den jeweiligen persönlichen Gegebenheiten ab, wie stark sie sich für den Einzelnen bemerkbar macht. Das Prickeln ist mindestens latent vorhanden.

Fazit

Ein vielversprechender Jahresanfang. Nachdem die ersten Tage zum Kräftesammeln genutzt wurden – und zur Klärung dessen, was einem wirklich am Herzen liegt und was man umsetzen will –, geht es dann ab der zweiten, dritten Woche eher wieder nach außen. Ein ausgeprägter Drang zum Weiterkommen sorgt dafür, dass man am Ball bleibt und dass die wirklichen Anliegen der Realisierung näher kommen können. Das Gespür dafür, was wirklich von Wert ist, hilft zielführende Gelegenheiten und Kontakte wahrzunehmen. Man sollte dabei auch für Unvorhergesehenes bereit sein – und immer wieder auch zum Loslassen. Die Welt scheint sich neu zusammenfügen zu wollen, und es dürfte jetzt sogar mehr Leichtigkeit in der Luft liegen als in den letzten ein, zwei Jahren. In diesem Sinne: Auf ein gutes Neues!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)