Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Dezember 2016

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. Dezember
 2016, 00:00 Uhr MEZ

Chart vom 1. Dezember 2016, 00:00 Uhr MEZ

Gefühlt teilt sich ja der Dezember für die meisten Leute hierzulande ein in die Zeit bis Weihnachten und die Zeit danach. Und wie es aussieht, gibt es dieses Jahr bei den Planetenkräften eine entsprechende Einteilung!

Genau bis Heiligabend (24.12., früher Nachmittag) steht noch das Thema „Gemeinschaft“ stark im Vordergrund, das auch schon den November geprägt hat (Mondknoten im „Gemeinschaftskanal“ 37-40): Gemütliches Zusammensein und kuscheliges Zugehörigkeitsgefühl stehen damit in der Adventszeit 2016 auf der Tagesordnung; es liegt nahe, sich mit lieben Menschen bei Zimtsternen, Kerzenduft und Glühwein zu treffen und Freundschaften und sonstige Verbundenheiten zu pflegen. Die Kommunikation über Gott und die Welt dürfte auch mühelos fließen, zumal es ja derzeit genügend aufregende Themen gibt; und sich über etwas einig zu sein, stärkt ja dann auch wieder die Verbindung (von Ende Nov. bis 18. Dez. aktiviert der Planet Erde nacheinander diverse Tore im Kehlzentrum, unterstützt also die Fähigkeit, sich auszudrücken).

Wir und die anderen

Die Kehrseite der Einigkeit und des Gemeinschaftsgefühls ist die Abgrenzung nach „außen“. „Wir“ und „die“, wer „gehört dazu“, wer nicht – diese Fragestellung wird sich voraussichtlich auch im Dezember in der öffentlichen Debatte deutlich wiederfinden lassen (Stichworte: „die Populisten“ und ihre Anhänger; die Frage der Abschottung z.B. Großbritanniens nach dem Brexit oder der USA unter Trump; neue und alte Feindbilder; neue Kooperationen zwischen Staaten etc. pp.…). Bisher bestehende Gemeinschaften werden in Frage gestellt, neue in die Wege geleitet. Wer sind „wir“, mit wem spiele ich/spielen „wir“ zusammen? Auch auf der persönlichen Ebene stellt sich diese Frage, und es ist eine gute Zeit für die Klärung, mit wem man wie eng zusammen sein/leben/arbeiten möchte, wer zu einem gehört bzw. gehören soll und wer eher nicht. Dieses Thema ist durchaus mit Sehnsüchten verbunden, und das bleibt uns auch sozusagen im Hintergrund über Weihnachten hinaus erhalten (Neptun, der Planet des Diffusen, der Sehnsüchte und Spiritualität, aktiviert Tor 37, „Die Sippe“, mit Unterbrechungen schon gut zwei Jahre und noch bis weit in den Februar 2017).

(Un-)Klarheiten

Zurück zur zeitlichen Reihenfolge, und hier kommt zuerst noch eine Veränderung vor Weihnachten: Ab 19. Dezember wird Merkur rückläufig, der Planet der Kommunikation und des Verkehrs. Das heißt, manches muss sozusagen wiederholt kommuniziert, sprich: geklärt werden, es kann Missverständnisse geben, Kommunikationsgeräte funktionieren möglicherweise nicht, der Verkehr kann stocken usw. - also: In dieser Zeit (19. Dez. bis 8. Januar) sollte man besser keine neuen Computer, Handys etc. kaufen und auch keine Verträge abschließen. Stattdessen lieber unerledigte Schreiben erledigen, Reparaturen durchführen etc. Konkret gesagt: Es empfiehlt sich, Weihnachtsgeschenke, vor allem digitale und elektrische, dieses Jahr vor dem 19. zu kaufen!

Chart vom 24. Dezember
 2016, 19:00 Uhr MEZS

Chart vom 24. Dezember 2016, 19:00 Uhr MEZ

An Heiligabend gibt es dann den eingangs erwähnten Wechsel: nämlich weg vom Gemeinschaftsthema. Nein, das soll nicht heißen, dass es ab Weihnachten ungemütlich wird! Die besagten Mondknoten aktivieren ab 24.12. nachmittags dann eher noch mehr Gefühligkeit, aber auf einer individuelleren Ebene bzw. eben mit den „passenden“ Menschen (Tor 55, „Die Fülle“ und Tor 59, „Die Auflösung“ (von Grenzen)). Ob und inwieweit jemand das spüren wird, hängt von der eigenen Grundausstattung bzw. der Umgebung ab. Also: Man kann sich dann möglicherweise voller Emotionen fühlen und sich gerade an den Weihnachtstagen nach dem Seelenpartner, der idealen Verbindung sehnen (Tor 59, 6. Linie, „Seelenverbindung“, 24.12.-29.12.) – oder im Idealfall diese genießen.

Direkt an Weihnachten (wie schon vorher über den 2. Advent) ist übrigens auch Ästhetik angesagt – nicht nur die Deko, auch das Verhalten dürfte diesmal besonders schön, angenehm und formvollendet ausfallen. (Kanal 10-57, „Vollendete Form“, 2.-5.12. sowie 20.-25.12.). Insofern könnten es doch wirklich schöne Weihnachten werden!

Der eigene Vorteil

Jetzt noch ein Blick auf weitere Themen, die sich den ganzen Dezember über bemerkbar machen dürften: Es besteht wie in den Vormonaten weiterhin der Drang, weiterkommen zu wollen (Pluto in Tor 54, „Ehrgeiz“, als untergründiges Thema der Jahre 2016-18). Jetzt kommt noch die Fähigkeit zur Gerissenheit dazu, also anderen etwas vormachen zu können, etwas verkaufen zu können, sie um den Finger wickeln zu können im Sinne des eigenen Vorankommens (Saturn in Tor 26, „Des Großen Zähmungskraft“, vom 25. Nov. bis 12. Jan.; vom 8. bis 13. Dez. noch wesentlich verstärkt durch die Sonne). Hier können also durchaus egoistische Interessen verfolgt werden – d.h., man sollte nicht jedem blind vertrauen. Besser die Intuition einschalten (Jupiter in Tor 57, Intuition, bis 28.12.) Gespannt bin ich, wie es sich auswirkt, dass ausgerechnet Saturn, der Planet der Strenge und Disziplin, diese Aktivierung bringt: Sollte „Gerissenheit“ jetzt besser nur für „ernsthafte“ und „ehrenhafte“ Anliegen eingesetzt werden, wenn sie Erfolg haben soll? Steht das Thema Gerissenheit auf dem Prüfstand, werden unlautere Manipulationen aufgedeckt?

Übrigens erfährt eigen-sinniges Streben und Verhalten in den Tagen vom 24.-29. Dez. noch Verstärkung (südl. Mondknoten in Tor 55, 6. Linie, „Eigennutz“) - gut für das eigene Vorankommen, aber nicht unbedingt gemeinschaftsförderlich!

Aufarbeiten und Vorbereiten

Und damit sind wir auch schon bei der Zeit „zwischen den Jahren“. Nach all dem freundschaftlich-familiären Austausch im Advent eignen sich die Tage nach Weihnachten mehr dazu, sich wieder auf sich selbst zu besinnen und die eigenen Themen voranzubringen. Eigennutz und das Streben nach dem Ideal (-Partner oder -Ziel) kann ja durchaus berechtigt und sinnvoll sein. Aufarbeiten, was liegen geblieben ist, und an den eigenen Vorhaben dranbleiben – so könnte das Programm für den Jahresausklang 2016 aussehen. An Silvester selbst kann man dann das gewachsene Selbstvertrauen und die eigene Attraktivität genießen (Mondknoten in Tor 55, 5. Linie, „Wachstum“/Machtstellung, bzw. Tor 59, .5. Linie, „Femme fatale/Casanova“, ab 29.12.). Also auf zur Silvesterparty! Generell sind die Tage vor und um den Jahreswechsel – wie jedes Jahr! – von einem gewissen Druck gekennzeichnet (Sonne und Erde stehen ab 25.12. in Wurzel-Toren); um diese Zeit entstehen ja bekanntlich auch immer die guten Vorsätze, die das Leben im neuen Jahr besser machen sollen...

Was noch?

Die erste Dezemberwoche eignet sich noch gut, alles Überlebte, nicht mehr Stimmige abzuschließen (Uranus in Tor 42, „Die Mehrung“). Spätestens ab der zweiten Dezemberwoche sollte man grundsätzlich und überall auf Unerwartetes gefasst sein (Uranus, der Revoluzzer unter den Planeten, kehrt vom 8. Dez. bis 18. Jan nach Tor 51, „Der Donner/Schock“ zurück, das er schon von März 2015 bis April 2016 aktiviert hatte); langweilig wird es also kaum werden... Oder, anders betrachtet: Unerwartete Veränderungen bringen ja möglicherweise auch unverhoffte Chancen!?

Was immer hilft, ist, auf die Gesundheit zu achten (Jupiter im Milzzentrum). Gerade bei den jahreszeitlich üblichen Köstlichkeiten könnte das zwar schwerfallen, aber man kann sich ja der Zeitqualität entsprechend auch selbst austricksen: Wenn ich Sport mache, darf ich auch mehr Lebkuchen essen...

Fazit

Ein Kraftmonat mit vorweihnachtlichem Gemütlichkeitsfaktor. Die Chancen stehen gut, sich über die eigene Position im Zusammenspiel mit anderen, über Zugehörigkeiten und die eigene „Herzensfamilie“ klar zu werden. Austausch und gemeinsames Genießen prägen den Advent, nach Weihnachten geht es wieder mehr um die eigenen Anliegen. Der ganze Monat eignet sich gut für Marketingstrategien und dafür, anderen etwas zu „verkaufen“ (aber Achtung, ab 19.12. kommen vermehrt die Umtauschwünsche) – und schließlich das eigene Vorankommen im neuen Jahr vorzubereiten. Genießen wir also die Gemeinschaft, halten wir uns fit und nutzen wir die Gunst der Stunde, das, was uns jeweils am Herzen liegt, voranzubringen. In diesem Sinne: Schöne Weihnachten!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)