Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Oktober 2016

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. Oktober 2016, 12:00 Uhr MEZS

Chart vom 1. Oktober 2016, 12:00 Uhr MEZS

Der Oktober beginnt, wie der Oktober aufgehört hat: mit einer Betonung auf der Suche nach dem Sinn (Kanal 64-47, Abstraktion, vom 28. Sept. bis 2. Okt.). Das ist eine kleine Erinnerung an das, was uns den ganzen Sommer über beschäftigt hat. Sinnsuche, alles hinterfragen, prüfen, ob es stichhaltig und/oder zukunftsträchtig ist... Nach dem 2. Oktober ist für die meisten dieser starke Druck weg, das Thema bleibt aber sozusagen latent diesen Monat noch erhalten und kann noch einige Klärung erfahren: Bin ich auf dem richtigen Weg, bzw. wie, wo, mit wem will ich weitergehen? (Die Mondknoten, die für die Frage stehen: Wo komme ich her, wo gehe ich hin?, stehen noch bis 29. Oktober in Tor 63, „Zweifel“, und Tor 64, „Verwirrung“.) Machen wir uns also noch einmal auf erhellende Erkenntnisse gefasst! Für viele (alle mit offenem Kopfzentrum und weder Tor 47 noch Tor 4 im Chart) wird es übrigens so sein, dass sich solche Erkenntnisse vor allem im Zusammensein mit anderen ergeben.

Geht's vielleicht besser?

Der Tag der Deutschen Einheit bringt uns allen für eine gute Woche die Fähigkeit, Dinge zu verbessern (Kanal 18-58, „Urteilsfähigkeit“/„Nichtzufriedensein“, 3.-11. Oktober). Genauer gesagt: Es besteht dann ein Drang nach Verbesserung (von allem und jedem, idealerweise auch für alle, für das allgemeine Wohl), der sich paart mit dem Gespür dafür, wo es etwas zu verbessern gibt – eine super Aktivierung, wenn man z.B. in der Politik etwas bewegen möchte, aber Vorsicht bitte, wenn es um den Privatbereich geht: Nicht jeder Partner möchte gern ungefragt Verbesserungsvorschläge für sein Verhalten hören. Das Gespür, wo es etwas zu verbessern gibt, ist übrigens gute drei Wochen - für die einen mehr, für die anderen weniger deutlich - vorhanden und bringt uns durchaus auch weiter („Glücksplanet“ Jupiter in Tor 18, „Die Arbeit am Verdorbenen“, bis 23. Okt.). In der erwähnten Zeit vom 3.-11. Okt. ist auch für alle die Energie dazu da und drängt zu entsprechenden Vorstößen.

Hinzu kommt, dass in den ersten drei Oktoberwochen (bis zum 24. Okt.) wie schon im Oktober eine gewisse kämpferische Energie vorhanden ist, und zwar von Pluto, dem Planeten der Transformation (in Tor 38, „Der Gegensatz“) - diese Energie lässt sich wahrscheinlich gut nutzen, um sich im eigenen Leben für das einzusetzen, was einem wichtig ist und was dem eigenen Weg entspricht. Ein wenig Vorsicht ist in der erwähnten Woche vom 3.-11. Oktober angezeigt, wenn sich der Drang zur Korrektur mit diesem Kampfgeist im Human Design Chart verbindet: Es könnte jetzt sein, dass man beim Korrigieren übers Ziel hinausschießt und Dinge manchmal auch eher „verschlimmbessert“ (besonders vom 6. bis 10. Okt., da ist Jupiter in Tor 18, 3. Linie, „Fanatischer Eifer“). Was also tun? An dieser Stelle könnte der Schlüssel sein, auf die Intuition zu hören - und im Außen ohnehin nur da mit „Verbesserungen“ aktiv zu werden, wo das auch gewünscht wird.

Jetzt aber vorwärts

Die dritte Oktoberwoche zeichnet sich dadurch aus, dass für ein paar Tage die Energie fürs Weiterkommen für alle aktiviert ist (Kanal 54-32, „Umwandlung“, vom 19. bis 22. Okt.) - eine hervorragende Zeit für effektives, erfolgsorientiertes Vorgehen. Man könnte diese vier Tage speziell nutzen, um effektive Möglichkeiten - und Verbündete - zu finden, wie sich die Klärungen, die sich in den letzten Monaten für den eigenen Weg gezeigt haben, verwirklichen können.

Chart vom 19. Oktober 2016, 16:00 Uhr MEZS

Chart vom 19. Oktober 2016, 16:00 Uhr MEZS

Die letzte Oktoberwoche bringt gewisse Veränderungen – wie mir scheint, Erleichterungen. Das Gefühl für Verbesserungsmöglichkeiten wird nämlich jetzt abgelöst durch das Potenzial für Kreativität und Ideenreichtum (Jupiter in Tor 48, „Der Brunnen“/“Die Tiefe“, ab 23. Okt.), und der Kampfgeist wird abgelöst von Ehrgeiz (Pluto wechselt am 24.10. nach Tor 54, „Das heiratende Mädchen“). Wiederum günstige Voraussetzungen, um das, was sich mittlerweile herauskristallisiert hat, in kreativer Weise auf den Weg zu bringen – oder besser gesagt, es aus dem tiefen Inneren heraus tatsächlich entstehen zu lassen Denn Pluto steht für das tiefe Innere, den Untergrund; in Tor 54 drängt er jetzt zum Vorankommen auf dem konkret materiellen Weg; Jupiter steht für Erweiterung und Großzügigkeit, er begünstigt jetzt in Tor 48 jegliche Kreativität aus der Tiefe der Intuition – zusammen ist das nach meiner Einschätzung eine Superkombination, um innere Anliegen Wirklichkeit werden zu lassen. (Aber bitte nicht vom Kopf her, sondern von innen heraus! Wahrscheinlich kennt das jeder: Wenn etwas reif ist und stimmig ist, gehen die entsprechenden Schritte wie von selbst.).

Körper und Gesundheit

Insgesamt und überhaupt ist der Oktober im Human Design der Gesundheitsmonat! Alles dreht sich sozusagen um die Befindlichkeit, mit all ihren Schattierungen (die Sonne durchläuft nacheinander alle Tore im Milzzentrum). Dieses Jahr haben wir jetzt außerdem eine starke Betonung auf Regelmäßigkeit (Saturn in Tor 5, „Das Warten“), sodass es naheliegt, sich jetzt neue Routinen zurechtzulegen, in denen insbesondere der Körper zu seinem Recht kommt – mit regelmäßiger Bewegung, Körperpflege, Erholung, guter Ernährung usw.

Nach wie vor ist auch die Energie für Vollendung und Abschluss von Prozessen vorhanden (Uranus in Tor 42. „Die Mehrung“); hier stellt sich die Frage, was es vielleicht zu beenden und loszulassen gilt, das nicht mehr gebraucht wird oder nicht mehr stimmig ist.oder sich ohnehin überlebt hat. Man könnte auch sagen: Es ist gesund, loszulassen. Oder umgekehrt: Gesundsein, auf den Körper achten, hilft beim Loslassen. Übrigens geht das Gesundheitsthema im Human Design (Milzzentrum) auch stark mit der Intuition einher, die jetzt bei einigen für kürzere oder längere Zeit (je nach der eigenen Ausstattung) aktiviert werden dürfte. Sie sorgt z.B. für spontanes Wissen, was gut und gesund ist und was nicht. Und dem gilt es jetzt zu folgen.

Das Zusammenspiel mit anderen

Das Thema Gemeinschaft und Zugehörigkeit spielt diesen Monat auch eine Rolle, zumindest als Sehnsucht (Neptun in Tor 37, „Die Sippe“). Auch hier könnte man die Zeitqualität nutzen, um etwas zu verändern, sei es die Klärung von bestehenden Beziehungen und Zugehörigkeiten aller Art, deren Erweiterung und Verfeinerung oder auch der Abschluss dessen, was nicht mehr stimmig ist – aber wie gesagt, Vorsicht vor Überreaktionen insbesondere in der 2. Oktoberwoche! Vielleicht ist es auch einfach angesagt, dem anderen etwas Gutes zu tun oder gemeinsam das Wohlbefinden zu stärken – auf welche Weise auch immer. Auch das Anbahnen von neuen Beziehungen und Freundschaften liegt sozusagen in der Luft. Ab Monatsende (30.10.) wird das Zugehörigkeitsthema noch viel stärker werden – dazu dann im nächsten Monat mehr.

Fazit

Besonders in den ersten drei Oktoberwochen gibt es noch gute Gelegenheiten für Klärungsprozesse, „Aufräumarbeiten“ oder „Korrekturen“ in allen möglichen Bereichen, seien es Denkmuster oder Verhaltensweisen oder Beziehungen aller Art. Was an Visionen und Herzenswünschen geklärt ist, kann sich dann spätestens ab der letzten Oktoberwoche mit mehr Leichtigkeit verwirklichen. Die Basis für alles ist den ganzen Monat über die Rückbesinnung auf den Körper und die liebevolle Zuwendung zu dem, was er wirklich braucht; das dürfte auch für einigen Ausgleich sorgen, wenn wir uns vielleicht manchmal unter Druck fühlen. Regelmäßigkeit ist ebenfalls wichtig und hilfreich, um in der Balance zu bleiben. In diesem Sinne: Seien wir nett zu uns selbst und tun wir unserem Körper jeden Tag etwas Gutes!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)