Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im September 2016

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. September 2016, 12:00 Uhr MEZS

Chart vom 1. September 2016, 12:00 Uhr MEZS

Eine der „Glücks“-Stellen im Human-Design-Chart ist Tor 46. Es steht für die Liebe zum Körper, aber auch für glückliche Zufälle und dafür, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Wenn dieses Tor aktiviert ist, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwelche schönen oder interessanten Dinge sich einfach von selbst ergeben. Man geht irgendwo hin und „zufällig“ ist da grade irgendwas Interessantes los oder man trifft jemanden oder oder... Genau dieses Tor ist zum Monatsanfang September 2016 deutlich betont. Nicht nur Merkur und Venus sind für ein paar Tage dort versammelt, sondern am 1. September begibt sich auch Jupiter dorthin, der seinerseits für „Glück“ (und für Erweiterung) steht, und er bleibt sogar fast den ganzen Monat dort (bis 28. Sept.). Also: Ein schöner/verheißungsvoller Monatsanfang! Was uns im September weiterbringt, sind demnach glückliche Zufälle, für die es erhöhte Chancen gibt (wie stark sich das für den Einzelnen bemerkbar macht, hängt natürlich wie immer von der eigenen Grundausstattung ab). Voraussetzung dafür, solche glücklichen Zufälle zu erleben, ist das Vertrauen auf den inneren Kompass (Tor 46 gehört zum „Selbst“, dem Zentrum der Identität und Richtung). Beziehungsweise Vertrauen auf den Körper, der uns an die richtigen Orte trägt. Ohnehin der Körper: auf ihn zu achten, ihm zu geben, was er braucht, ihn zu pflegen, das ist jetzt unbedingt angesagt – und bleibt als Thema bis einschließlich Oktober erhalten. Fitness, sinnvolle Ernährung, Erholung – was braucht mein Körper wirklich? Jetzt ist die Zeit, darauf zu achten und sich entsprechend zu verhalten. (Sich neu einzukleiden, sich etwas Schönes gönnen wäre vielleicht auch nicht schlecht!?)

Zugehörigkeit

Es gibt aber noch mehr Auffälliges im Chart des Monatsanfangs – zum Beispiel das Thema „Gemeinschaft“.Der gleichnamige Kanal ist wie jedes Jahr um diese Zeit aktiviert (bis 3. Sept. mittags) und bringt die Einladung mit sich, das Zusammensein mit anderen, mit Freunden und Familie zu genießen. Freundschaften, Verbindungen, Zusammengehörigkeit – das bleibt den ganzen Monat über eines der prägenden Themen, sei es real oder einfach „nur“ als Sehnsucht (Neptun in Tor 37, „Die Sippe“).

Ausmisten auf allen Ebenen

Der September ist außerdem durch einen rückläufigen Merkur geprägt, und der bringt für die ersten drei Septemberwochen (bis zum 21.) leider das Potenzial von Missverständnissen oder Hemmnissen bei allem, was mit Kommunikation zu tun hat: Computer, Handys, Verkehrsmitteln etc. Der Abschluss von Verträgen oder der Kauf neuer Geräte ist in dieser Zeit also nicht zu empfehlen. Die Zeit des rückläufigen Merkur hat aber auch ihre guten Seiten: Sie eignet sich nämlich hervorragend zum Aufarbeiten von Liegengebliebenem.

Dazu passt, dass das Loslassen von Altem, Abgelebtem, Überholtem nach wie vor auf der Tagesordnung steht. Die Kraft, Dinge zum Abschluss zu bringen (Tor 42) wird noch bis in den Dezember von Uranus aktiviert, dem Planeten des Plötzlichen und Unerwarteten; dementsprechend kann ein Loslassen auch relativ plötzlich oder auf ungewöhnliche Weise gefragt sein, indem sich z.B. Umstände und Gegebenheiten ändern. Also: Wir können/dürfen/sollen ausmisten, was nicht mehr stimmig ist, und Platz schaffen, dass etwas Neues entstehen kann. Das gilt für Gegenstände, aber auch für persönliche Verbindungen oder Lebensumstände aller Art.

Chart vom 11. September 2016, 12:00 Uhr MEZS

Chart vom 15. September 2016, 12:00 Uhr MEZS

Und es gilt im besonderen Maße für Denkweisen und Überzeugungen. Damit sind wir bei einem weiteren Thema, das sich schon durch mehrere Monate zieht: Bisher geltende Denkmuster, Glaubenssätze, Theorien, Meinungen stehen auf dem Prüfstand. Was stimmt wirklich? Was gilt jetzt noch? Was ist zukunftsfähig? Insbesondere geht es hier noch bis Ende Oktober um den eigenen Lebensweg, der solchermaßen überprüft wird und der möglicherweise „neu gedacht“ werden will (Mondknoten in Tor 63, „Zweifel“, und 64, „Verwirrung“). Stimmen die alten Pläne und Überzeugungen noch, bzw. wohin will ich/wollen wir jetzt gehen? Solche Fragen können verunsichernd wirken, zumal sie in diesem Sommer schon recht heftig aktiviert waren (wir befinden uns jetzt sozusagen in den Ausläufern dieser Thematik). Das Gute daran ist, dass tatsächlich jede Menge neue Erkenntnisse auftauchen, neue Zusammenhänge sich erschließen und neue Wege sich abzeichnen können.

Wesentliches und Unwesentliches

Was in diesem September noch besonders ist, ist ein gewisser Kampfgeist. Aus dem tiefsten Inneren kommt der Drang zu kämpfen, d.h., sich für das einzusetzen, was einem individuell wichtig ist (Pluto rückläufig in Tor 38, „Der Gegensatz“, bis Ende Oktober) – wobei diesem Drang auch ein Missverständnis zugrunde liegen kann. (Tor 38, 6. Linie, „Missverständnis“). D.h. es empfiehlt sich – zumal ja wie gesagt der rückläufige Merkur auch schon die Tendenz zu Missverständnissen mit sich bringt - eine gewisse Vorsicht bzw. nochmalige Überprüfung des Sachverhalts, bevor man wirklich auf die Barrikaden geht oder einen Streit vom Zaun bricht. (Ich hoffe ja, dass die sogenannten Entscheidungsträger z.B. in der Politik in der aktuellen Weltlage auch lieber Vorsicht walten lassen, statt gleich zur konfrontativen Tat zu schreiten!) Vielleicht lässt sich diese Aktivierung des Kampfgeists auch dafür nutzen, dass man sich darüber klar wird, was einem wirklich am Herzen liegt.

Fazit

Dieser September dürfte ein Supermonat für innere und äußere Aufräumarbeiten sein, für die Klärung, wie es weitergeht für einen selbst und mit anderen, für das Abschließen und Loslassen von Überholtem und für die Stärkung der Mittel, die zur Verfügung stehen - insbesondere auch für die Stärkung des Körpers, der uns ja die konkrete Basis für alles bietet. Mir scheint es wichtig, sich der eigenen essentiellen Werte und Visionen bewusst zu sein und sich nicht von etwaigen unerwarteten Veränderungen im Außen irritieren zu lassen; auch sollte man auf die Möglichkeit von Missverständnissen gefasst sein. Wer bereit ist, sich für andere als die gewohnten Denk- und Verhaltensweisen zu öffnen, könnte fast so etwas wie ein Sterntalermärchen erleben: An ungeahnten Stellen können sich unerwartete Möglichkeiten auftun. Also: Lösen wir uns von zu engen Vorstellungen!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)