Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im August 2016

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. August 2016, 00:00 Uhr MEZS

Chart vom 1. August 2016, 00:00 Uhr MEZS

Nachdem in den vergangenen Monaten der Verstand, das Denken und Hinterfragen am auffälligsten betont war, kommt in diesem Monat ein anderer Lebensbereich wieder mit ins Spiel: das „Wir“, die Gemeinschaft und Nähe. Es kann wieder kuscheliger werden – anteilig jedenfalls. Zwei Themenbereiche stehen hier auf der Tagesordnung.

Der erste ist das Zusammensein und Zusammengehören.

Am 5. August begibt sich Neptun – der bis dahin drei Monate lang den Bereich des Zweifelns (Tor 63) verstärkt hat– wieder zurück in das Gebiet der Sippe und Freundschaft (Tor 37), in dem er sich schon davor über zwei Jahre lang aufgehalten hatte. Neptun – symbolisiert durch den Gott des Meeres, dem also alles „Wässrige“, Nicht-Greifbare zugeordnet ist, wie Süchte und Sehnsüchte oder auch die Spiritualität – dürfte hier erneut die Sehnsucht nach Verbundenheit und Zugehörigkeit verstärken, vielleicht auch die Suche nach einer ideellen bzw. spirituellen Zugehörigkeit fördern, oder auch bisherige Zugehörigkeiten „verwässern“, unklar werden lassen, verändern. “Überprüfen“ ist jetzt das Stichwort: Zugehörigkeiten überprüfen. Wer gehört wirklich zu mir bzw. zu „uns“ und wer nicht? Mit wem fühle ich mich persönlich verbunden, wer gehört in mein Leben? Nach was für einer Art von Gemeinschaft und Zugehörigkeit sehne ich mich? Und auf der gesellschaftlich-politischen Ebene: Wie ist das mit den größeren Gemeinschaften, den Staaten, den Ländern, was gehört da wie zusammen – oder nicht? Und wie ist es mit der Integration bzw. dem Ausschluss bestimmter Bevölkerungsgruppen? So dürfte z.B. die Flüchtlingsthematik wieder verstärkt im Brennpunkt der Aufmerksamkeit stehen. „Wir gegen die“ ist eine denkbare Variante, „Wir sitzen alle in einem Boot“ bzw. das spirituelle „Wir sind alle eins“ die andere. – Nicht zuletzt angesichts der Gewalttaten der letzten Wochen läge es nahe, dass sich auch die Frage erneut stellt: Was sind die Regeln für das Zusammenleben? Mit Neptun ist da möglicherweise noch nicht viel Klarheit zu erwarten – später im Jahr wird der ganze Kanal der Gemeinschaft (37-40) längere Zeit aktiviert, da dürften eher klare Vereinbarungen getroffen werden können.

Auf der ganz konkreten Ebene lädt diese Aktivierung aber auch einfach ein, das Zusammensein mit Freunden und der Familie zu genießen. Ganz besonders gilt das an den Tagen, an denen der ganze Kanal der Gemeinschaft aktiviert ist: am 5. und 6., vom 10. bis 14. und vom 28. Aug. bis 2. Sept. – gute Zeiten für Familienfeiern, Partys und überhaupt gemütliches Beisammensein.

Reibung erzeugt Wärme

Das zweite Thema im „Nahbereich“ heißt: Auseinandersetzung. „Reibung“ oder „Konflikt“ ist der Name von Tor 6, das jetzt von Jupiter aktiviert wird (vom 4. August bis 1. Sept.). Jupiter als Planet der Expansion, der Erweiterung, könnte die emotionale Ladung für Auseinandersetzungen noch begünstigen, gleichzeitig bringt er aber auch das Potenzial zu Großzügigkeit. Mit anderen Worten: Es kann uns jetzt weiterbringen, sich Konflikten zu stellen, solange man das Wohl des großen Ganzen im Auge behält. Energie für Konflikte zu haben, heißt ja auch: Energie für Konfliktlösungen! Man muss „nur“ dazu bereit sein, muss sich dem Gegenüber und dem betreffenden Thema stellen und das übergeordnete Ziel im Blick behalten. Ein anderer, ganz wichtiger Aspekt ist: Auseinandersetzungen können einen jemandem noch näher bringen. Im Human Design ist Tor 6 ein Teil des Kanals der Intimität, der Paarung und Fortpflanzung – der Verbindung von Emotionalität (Tor 6 im Gefühlszentrum) mit Lebenskraft (Tor 59 im Sakralzentrum). Und dieser ganze Kanal ist jetzt im August zweimal mehrere Tage für alle aktiviert: vom 5. bis 9. und vom 23. bis 28. August. Intimität und Nähe sind da angesagt, und es sind Super-Tage, um ein Kind zu zeugen bzw. zu empfangen.

Chart vom 11. August 2016, 00:00 Uhr MEZS

Chart vom 11. August 2016, 00:00 Uhr MEZS

Richtungs-Check: Zeit für Updates

Soweit das, was jetzt dazukommt. Was bleibt? Die mentalen Herausforderungen der letzten Monate sind noch nicht völlig überstanden. Durch die beschriebenen Planetenwechsel liegt darauf aber weniger Gewicht; es sind jetzt „nur“ noch die Mondknoten, die Tor 63 („Zweifel“ und Tor 64 („Verwirrung“) aktivieren. Der Druck zum Sinnfinden und zum Hinterfragen ist damit jetzt nicht mehr für alle und in allen Bereichen durchgehend spürbar (nur noch manchmal – z.B. noch bis 3. Aug., dann wieder vom 12. bis 17. und vom 20. bis 24. August – das sind, positiv gesehen, gute Zeiten für das Erkennen von Zusammenhängen, für neue Ideen und Pläne). Es bleibt aber die Tendenz, den eigenen Lebensweg (Mondknoten!) kritisch zu überprüfen und nach dem zu suchen, was einem in der Zukunft Erfüllung verspricht. Anders gesagt: Es ist jetzt (und noch bis Ende Oktober) genau dafür eine gute Zeit. Was empfinde ich als wirklich sinnvoll in meinem Leben, was hat sich bewährt, was möchte ich wie ändern?

Dazu passt, dass wir nach wie vor – noch bis in den Dezember – sozusagen kosmisch unterstützt werden, Entwicklungen zur Vollendung zu bringen und vor allem: Altes loszulassen. Uranus, der Planet der Unberechenbaren, wird uns hier weiterhin voranhelfen (in Tor 42, „Mehrung“). Wir sind gefragt, loszulassen, was sich überlebt hat oder was uns nicht mehr entspricht, und das gilt nicht zuletzt auch für alte Überzeugungen und Glaubensmuster. Wir dürfen uns neu denken.

Achtsamkeitstrainig

Bei allem, was wir tatsächlich tun, ist es nach wie vor wichtig, auf die Details zu achten, auf das Kleingedruckte sozusagen (Saturn in Tor 9, „Des Kleinen Zähmungskraft“). Zuerst ist auch hier noch Überprüfen angesagt: Stimmen wirklich alle Einzelheiten? (Saturn rückläufig bis 12. August); um die Monatsmitte kommt hier mehr Energie hinzu, und zwar ungestüme, drängende Energie (Mars gesellt sich zu Saturn, vom 16.-26. Aug. ebenfalls in Tor 9). Die Details könnten einen jetzt ungeduldig machen, oder vielleicht ist es auch so, dass man sich sehr an Kleinigkeiten aufspult. Das richtige Maß zu finden ist die Herausforderung, die Dinge im angemessenen Verhältnis sehen zu können. Zumal ja – wie oben beschrieben – auch die Energie für Konflikte im Raum steht; man könnte also durchaus auch wegen Kleinigkeiten in Reibereien geraten. Vielleicht hilft es ja dann – und damit sei noch ein Bogen geschlagen – , sich an das „Wir“ zu erinnern, an die Gemeinsamkeiten?.

Ein Hinweis noch: Wer einen Vertrag abschließen oder sich einen neuen Computer, ein Handy oder sonstige Kommunikationsgeräte anschaffen möchte, sollte das entweder bis zum 29. diesen Monats tun oder damit bis nach dem 21. September warten (Merkur wird am 30. Aug. rückläufig).

Fazit

Wieder ein intensiver Monat. Die Sinnsuche und das Hinterfragen von Konzepten gehen weiter, wenngleich mit weniger Druck als bisher; sie richten sich jetzt vor allem auf den eigenen Lebensweg und können hier zu neuen Ansätzen führen. Zusammensein und Gemeinschaft können den Ausgleich bringen. Aber auch konstruktive Auseinandersetzungen führen jetzt weiter. Augenmaß ist gefragt, um sich nicht in Kleinigkeiten zu verrennen – und die Besinnung auf das, was wirklich zählt. Altes, Überlebtes darf losgelassen werden. Neue Zusammenhänge und Ideen können sich zeigen, neue Wege sich auftun. Freuen wir uns am Zusammensein, und vertrauen wir auf das Leben!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)