Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im März 2015

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. März 2015, 18:00 Uhr MESZ

Chart vom 1. März 2015, 18:00 Uhr MESZ

Dieser Monat könnte einiges an Überraschungen bieten. Zuerst ist nochmals das Thema Selbstbestimmung stark betont, das wir auch im Februar schon hatten (zu Uranus und dem südlichen Mondknoten gesellt sich für die ersten Märztage auch noch die Venus, nämlich vom 28. Febr. bis 4. März, dann, überschneidend ab 4. und bis 11. März, der Mars ins Tor 21 im Herzzentrum). Also drei – bzw. einen Tag lang sogar vier – Aktivierungen gleichzeitig für ein und dasselbe Thema: „Durchbeißen“ heißt es im I Ging, also sich durchsetzen, selbst bestimmen wollen, sich gegen Einmischungen verwahren, die Dinge (selbst) im Griff haben wollen und können. Das Ganze gepowert mit Willenskraft aus dem Herzzentrum. Wie stark dieses einzelne aktivierte Tor für den Einzelnen persönlich wirksam werden wird, hängt von der eigenen Ausstattung ab, aber ich würde schon mit verstärkten Selbstbehauptungs- und Abgrenzungsprozessen rechnen, sei es auf der politischen, wirtschaftlichen, der persönlichen oder der Beziehungsebene. Mein Tipp wäre: Jeder sollte sich jetzt um die eigenen Angelegenheiten kümmern und Einmischungen in die anderer tunlichst unterlassen; Abwehrreaktionen könnten heftiger ausfallen als erwartet.

Uranus, der Planet, der für Umbrüche und unerwartete Veränderungen „zuständig“ ist, befindet sich bis 14. März genau genommen in der 6. Linie von diesem Tor 21, die den Titel „Chaos“ trägt – falls sich also im Außen, besonders im Geldbereich, Chaos zeigten sollte, wäre es demnach angezeigt, nicht einfach weiterzumachen, sondern zuerst im Inneren wieder Ordnung zu schaffen. Also: Nichts auf Biegen und Brechen durchsetzen wollen, sondern lieber noch einmal „zu sich kommen“ und innerlich klären, was für ein Handeln denn wirklich der eigenen Wahrheit und den eigenen Visionen entspricht.

Ungestüme Kräfte

Besagter Uranus geht am 14. März weiter nach Tor 51, dem Tor des „Donners“ und „Schocks“. Hier bin ich besonders gespannt, was das bringen mag. Diese Aktivierung hatten wir schon mal, nämlich vergangenes Jahr im Sommer (Ende Mai bis Ende Sept. 2014). Zu erwarten wären Umbrüche und ungeahnte Entwicklungen in allen Bereichen, denn sowohl der Planet als auch die Stelle, wo er sich jetzt ab 14.3. befindet, stehen für Umwälzungen, Revolutionen, Um- und Aufbrüche... Diese Kombi begleitet uns dann ein volles Jahr lang, nämlich bis Mitte April 2016. Sie beginnt noch dazu mit einer Verstärkung: Vom 14. bis 18. März steht auch noch der Planet Mars an derselben Stelle. Mars, der gern als „Kinderkrieger“ symbolisiert wird, als unreife, offensive, drängende Kraft. Ungestümes Vorgehen mit hohem Überraschungsfaktor würde einen da besonders an diesen fünf Tagen nicht wundern, egal in welchem Bereich. Zu empfehlen wäre dementsprechend, dass man dieser Impulsivität nicht allzu sehr nachgibt, sondern – wenn möglich - eher Besonnenheit walten lässt. Natürlich kann man diese offensive Energie nutzen, um etwas zu klären und zu entscheiden, was schon lange „reif“ war und nur noch einen kleinen Kick brauchte – aber bitte jetzt keine vorschnellen Entscheidungen treffen! Es kann sich auch alles schnell wieder verändern.

Neuanfänge

Eine Art Wendezeit steht vom 19.-24. März an: Nicht nur ist da Frühlingsanfang und Tag- und Nacht-Gleiche, diesmal gepaart mit einer Sonnenfinsternis am 20. März, sondern unter Human-Design-Gesichtspunkten ist vor allem der ganze Kanal 51-25 für alle aktiviert, der Kanal der Einweihung. Hier kommt Willenskraft aus dem Herzzentrum zusammen mit der eigenen Ausrichtung, der Identität, und zwar so, dass einen das eine Stufe weiter bringen kann in der eigenen Entwicklung: „Einweihung“ eben, Initiation. Damit verbunden ist die Bereitschaft, ins Leere zu springen, etwas völlig Neues zu wagen. Nicht stehen bleiben. Eine Superzeit, um tatsächlich ggf. einen Absprung zu schaffen und/oder etwas Neues zu beginnen.

Chart vom 20. März 2015, 10:36:10 Uhr MESZ

Chart vom 20. März 2015, 10:36:10 Uhr MESZ
Frühlingsanfang, Sonnenfinsternis/Neumond

Zumal inzwischen die Kraft des „Ehrgeizes“ für alle aktiviert ist (Pluto verlässt am 7. März Tor 38, „Kämpfen“, das er seit 16 Monaten aktiviert hatte, und wechselt jetzt – bis Ende Mai – ins Tor 54, „Ehrgeiz“). Aus der inneren Tiefe heraus (Pluto) besteht damit ein Drang, weiterzukommen, sich weiterzuentwickeln, auch ganz konkret auf der weltlich-materiellen Ebene. Insofern sind die erwähnten Tage um den Frühlingsanfang prädestiniert für Neuanfänge z.B. im beruflichen Bereich.

Bei all diesem sei dennoch vor Schnellschüssen gewarnt! Jeder sollte seine innere Autorität beachten, die sich im individuellen Human-Design-Chart zeigt. Für die Hälfte der Menschheit (alle mit definiertem Gefühlszentrum) gilt wie immer: Erst mal überschlafen, erst mal die emotionale Klarheit abwarten, bevor etwas entschieden wird.

Was hilft?

Ohnehin ist es in diesem ersten Halbjahr entscheidend wichtig, wie wir mit der Kraft, die zur Verfügung steht, umgehen und wie wir uns in Machtfragen verhalten (Saturn aktiviert bis 13. Juni Tor 34, „Macht und Gewalt“). Wie schon in den Vormonaten geschrieben, kann das nach meinem Verständnis nur heißen, dass es darum geht, der eigenen inneren Wahrheit, dem Weg des eigenen Herzens, treu zu bleiben und entsprechend zu handeln. Dies wird noch unterstützt von Chiron, dem „Heiler“: Heilsam wäre es demnach, den Platz einzunehmen, der einem wirklich gemäß ist, auch wenn es vielleicht nicht der gesellschaftlich höchste ist (Chiron in Tor 22, „Anmut“, 2. Linie: „Fahrkarte 2. Klasse“, 3.-18. März) bzw. nicht nur zu versuchen, durch einen gewissen Stil sich selbst und anderen etwas vorzumachen (Tor 22, 2. Linie: „Benimmschule“, ab 18. März).

Die erwähnte Wendezeit geht einher mit einem Wechsel von Jupiter, dem „Glücksplaneten“: Bis 19. März ist es demnach förderlich, in Situationen, wo es um das Führen, um die Lenkung von Kräften geht, eine bestimmte Haltung einzunehmen. Nämlich die anderen mitbestimmen zu lassen (Tor 7, „Das Heer“, 2. Linie: “demokratische Führung“, bis 6. März), bzw. direkte Ansagen zu machen (Tor 7, 1. Linie: „autoritäre Führung“, 7.-18. März). Ab 19. März dann ist nicht mehr Führen förderlich, sondern Rückzug (Tor 33, „Rückzug“) – Rückzug und dabei loslassen (Tor 33, 6. Linie). Wenn man das jetzt mit dem oben Beschriebenen zusammennimmt, hieße das: Wer in den Tagen des Frühlingsanfangs gerade sein Business neu aufstellt, dem sei angeraten, sich auch da immer mal wieder Rückzugs- und Entspannungszeiten zu gönnen – und vor allem: alten Ballast völlig loszulassen, Platz zu machen für das Neue. Und wer es sich ermöglichen kann, hätte in der letzten Märzwoche von diesem Transit her gute Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub.

Fazit

Ein Monat mit unterschiedlichen Phasen, mit Chancen und Risiken... Die allgemeine Atmosphäre könnte besonders in den ersten beiden Märzwochen von Durchsetzungsbestrebungen aller Art geprägt sein, und das betrifft auch den privaten und Beziehungs-Bereich. Die dritte und vierte Woche könnte einiges Unerwartete bringen, wieder auf allen Ebenen. Die hohe Aufbruchsenergie und Schubkraft für Neues (gepaart mit Loslassen von Überlebtem), die um den 20. März herrscht, bietet hervorragende Voraussetzungen für einen Neustart. Danach ist dann erst mal Erholung angesagt... Wichtig scheint mir bei allem die klare innere Ausrichtung, um nicht vom allgemeinen Trubel mitgerissen zu werden, und dann der Mut, die Chancen zu ergreifen, die sich bieten und die dieser Ausrichtung entsprechen. Bereitschaft zu Neuem, noch nicht Gekanntem dürfte ein Schlüsselbegriff sein. Es muss ja nicht so laufen, wie man es sich vorgestellt hat, vielleicht zeigen sich ja sogar bessere Möglichkeiten für das, was einem am Herzen liegt.

Ich wünsche uns allen das (Selbst-)Vertrauen, die Möglichkeiten zu nutzen!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)