Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Februar 2015

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. Februar 2015, 12:00 Uhr MESZ

Chart vom 1. Februar 2015, 12:00 Uhr MESZ

Für den Februar fällt mir als Erstes die starke Betonung des Themas Selbstbestimmung auf (sowohl Uranus als auch der südl. Mondknoten aktivieren bis Mitte März Tor 21, „Das Durchbeißen“). Was wollen wir/Was will ich wirklich? Und inwieweit lasse ich mir etwas sagen? ist der Kern dieses Themas, das sich uns jetzt allen stellt. Auf der politischen Ebene fällt mir dazu Griechenland ein, das gerade auf spektakuläre Weise seine eigenen Interessen vertritt, mit großem Mut und Selbstbewusstsein – egal, was draus wird.

Ressourcen- und Ideenreichtum ist das Gegenstück zu dieser selbstbestimmten Umbruchstimmung (nördl. MK in Tor 48, „Der Brunnen“): Prickelnde Kreativität liegt in der Luft, neue Möglichkeiten kommen ins Blickfeld.

Den Weg klären

Bis zum 11. Februar ist – wegen des rückläufigen Merkur - noch Aufräumen angesagt, besonders im Bereich der Kommunikation. Also: Schreibtisch aufräumen, liegen gebliebene Mails beantworten etc. - aber Vorsicht bei neuen Verträgen, es könnte nachverhandelt werden müssen! Interessanterweise „steht“ Merkur in der ersten Februarwoche im Bereich der Träume und Visionen (Tor 41, „Die Minderung“), d.h., wir können nochmals überdenken – und besprechen (denn Merkur ist der Planet der Kommunikation)! – , was denn die jeweiligen Träume sind. In der dritten Februarwoche (15.-22.2.) kommt dann nochmal das Gespräch darauf, die Visionen können also weiter entwickelt und geklärt bzw. mitgeteilt werden.

Selbstbestimmung – Ideenreichtum – Visionen: Für mich klingt das nach der perfekten Zeit für neue Weichenstellungen im Sinne der eigenen Träume und Vorstellungen, für den eigenen Weg. Da hier der „Revoluzzer-Planet“ Uranus im Spiel ist, sollte und darf man dabei aber auch mit Überraschungen rechnen – welcher Art auch immer! (Und wenn Entscheidungen getroffen werden, sollte bitte immer auf die eigene innere Autorität geachtet werden, wie sie sich im persönlichen Human-Design-Chart zeigt!)

Eigenständiges Handeln...

Was von den Visionen jetzt tatsächlich auch eigenständig umgesetzt werden kann, hängt von den jeweils individuellen Gegebenheiten ab. Nach wie vor ist sozusagen im Untergrund bei allen eine deutliche Bereitschaft zum Kämpfen vorhanden (wie schon die letzten zwei Jahre, mit Pluto in Tor 38, „Der Gegensatz“). Neu ist seit Weihnachten die Aktivierung des Macht-und-Kraft-Themas durch Saturn (in Tor 34, „Des Großen Macht“). Das bedeutet, dass einerseits persönliche Macht und Kraft als Potenzial durchaus zur Verfügung steht, aber andererseits Saturn, „der Richter“ unter den Planeten, darüber wacht, wie und wo sie eingesetzt wird. Es gibt hier die Gefahr von Machtmissbrauch oder Zerstörung/Vernichtung (Tor 34, 4. bzw. 5. Linie). Im persönlichen Bereich verstehe ich das so, dass die Ausrichtung auf die „richtigen“ Ziele entscheidend ist, nach meinem Verständnis auf die, die wirklich zählen und im Einklang mit dem eigenen Herzen und dem Wohl des großen Ganzen stehen.

… oder mit anderen

Das große Ganze im Sinne von Gemeinschaftsinteressen ist diesen Monat ohnehin betont (Sonne und Erde durchlaufen fast ausschließlich „kollektive“ bzw. „Stammes“-Tore), der Fokus liegt also jetzt stark darauf, was für alle gut ist. Oder doch zumindest für die eigene Gruppe bzw. Gemeinschaft, denn die diffuse Sehnsucht nach Zusammengehörigkeit, nach dem „Wir“, bleibt als prägendes Element für das ganze Jahr erhalten (Neptun in Tor 37, „Die Sippe“). Das kann natürlich zu Gruppenbildungen aller Art führen – wir schließen uns zusammen für unsere Interessen – bzw. es ist sicherlich eine Motivation, mit den passenden Leuten gemeinsam etwas aufbauen zu wollen. Da Neptun auch die Sinne trüben kann, gilt es dabei darauf zu achten, inwieweit eine Gemeinschaft wirklich der eigenen Ausrichtung entspricht. Anfang Februar (1.-5.) verstärkt die Venus das Gemeinschaftsthema, d.h. es müsste dann besonderer Genuss im Zusammensein mit anderen liegen. In den letzten Februartagen ist ohnehin Gemeinschaft groß geschrieben (Sonne und Erde aktivieren den ganzen Kanal der Gemeinschaft, 37-40, vom 25.2. bis 2.3.15). Ein Monatsausklang mit Kuschelparty würde dem z.B. entsprechen!

Chart vom 16. Februar 2015, 12:00 Uhr MESZ

Chart vom 16. Februar 2015, 12:00 Uhr MESZ

Was noch?

An gut zwei Tagen dieses Monats, vom 8. bis 10. früh, ist logisches Denken für alle aktiviert (Kanal 4-63, „Logik“) – falls jemand ein kniffliges Denk-Problem zu lösen hat, bestehen hier beste Aussichten! Ansonsten ist eher auffallend, dass den ganzen übrigen Monat eher das Spüren und das Fühlen als das Denken kosmisch unterstützt werden (diverse Aktivierungen im und um das Milz- bzw. Solarplexuszentrum). Besonders deutlich dürfte das in den Tagen vom 15.-18. Februar werden, denn sie sind stark geprägt von Gefühlsintensität und dem Verlangen nach Leidenschaften aller Art (Kanal 41-30, „ Erkennen - fokussierte Energie“). Hier könnten auch die Menschen, die normalerweise eher „cool“ sind, sich plötzlich von Sehnsucht und Verlangen verzehrt fühlen. Was man daraus macht, bleibt natürlich jedem selbst überlassen – dringend abzuraten wäre jedoch von irgendwelchen weitreichenden Entscheidungen aus einer Emotion heraus.

Fazit

„Was will ich/Was wollen wir wirklich?“ könnte das Motto dieses Monats lauten. Kreative Ideen, Visionen, Träume liegen sozusagen in der Luft, und wenn sie der eigenen inneren Ausrichtung entsprechen, ist auch Kraft vorhanden, um sie zu konkretisieren. Weichen stellen ist also angesagt. Am besten sollte man das Ganze aber auch mit einer Bereitschaft für Unerwartetes angehen – möglicherweise ergibt sich ja etwas ganz anderes, als man sich vorgestellt hatte. Die eigene Ausrichtung im Herzen tragen, offen sein für Überraschungen und sich eingebettet fühlen in den größeren Zusammenhang – so stelle ich mir die passende Haltung für diesen Monat vor. Genießen wir eine knisternd-prickelnde Zeit!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)