Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Die Tendenzen für Mai 2011

Vorbemerkung zum Human Design System:
Das Human Design System, 1987 entstanden, ist ein Werkzeug der Selbsterkenntnis für die Neue Zeit. Die Informationen, die sich in den astrologischen Positionen am Himmel zeigen, werden hier mit Elementen aus I Ging, Chakrenlehre und Kabbala verbunden und in ein schematisches Abbild des menschlichen Körpers übertragen.
In dieser Monatsvorschau geht es um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können. Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Chart vom 01.05.2011, 02:00 Uhr MEZ

Der Monat Mai bringt zunächst noch einmal die Umbruchenergie, die wir den ganzen April über in intensivster Form zu spüren bekamen: Der Kanal der Initiation oder Einweihung ist vom 1. bis 8. Mai wieder aktiviert. Er bringt das Potenzial für schockierende Ereignisse aller Art sowie für die Fähigkeit, ohne Netz und doppelten Boden ins Leere zu springen, etwas Neues zu wagen. Die Reihe der ungewöhnlichen Entwicklungen dürfte also in der ersten Maiwoche weitergehen, sei es "draußen" in der Welt oder auch auf der persönlichen Ebene. Jetzt müsste diese Kraft jedoch schon etwas abgeschwächt sein, denn jetzt sind es (entgegen der Planetenhäufung im vergangenen Monat) "nur" noch Merkur und Venus, die in der ersten Maiwoche die eine Hälfte (Tor 51) und Uranus, der die andere Hälfte (Tor 25) dieses Kanals aktiviert. Der "Schock" (51) liegt jetzt also in der Kommunikation (Merkur) oder in den Beziehungen (Venus) - oder vielleicht in Beziehungsgesprächen? Sicherlich wird diese erste Maiwoche keine Zeit für oberflächliche Gespräche. Es dürfte aber eine gute Zeit sein für neue Anstöße - auf allen Ebenen, und eben auch in Beziehungen. Uranus bleibt darüber hinaus noch bis zum 29. Mai in Tor 25 (im G-Zentrum, dem Bereich der Identität) und sorgt damit weiterhin - wie schon seit Februar - für das Potenzial zu plötzlichen Richtungsänderungen.

Der Fokus liegt in diesem Monat voraussichtlich eher auf der individuell-persönlichen Ebene (Sonne und Erde durchlaufen, wie jedes Jahr im Mai, "individuelle" Tore) - das könnte sich so auswirken, dass jeder mit sich selbst, mit dem eigenen Weg beschäftigt ist und nicht so sehr mit dem Geschehen "draußen". In diesem Sinne geht es bei den oben beschriebenen Umbrüchen der ersten Maiwoche um die jeweils eigene Ausrichtung (Tor 1 und 2, 4.-8. Mai).
Ab der zweiten Maiwoche - in der es dann etwas ruhiger werden dürfte - steht der individuell-originelle Ausdruck im Vordergrund (Kanal 43-23, 9.-15. Mai). Die eigenen Erkenntnisse und Geistesblitze können in dieser Zeit gut kommuniziert werden. Da gleichzeitig nach wie vor das Tor der Ideen aktiviert ist (Tor 11, nördlicher Mondknoten, 19. 3.- 31.7.2011), nämlich Ideen, die aus der Erfahrung kommen, besteht die hervorragende Möglichkeit, durch Gedankenaustausch das Geschehene zu verarbeiten und innovativ-neue Gedanken und Anregungen entstehen zu lassen.
(Die Frage ist allerdings, wer dann zuhört. Der Tipp dazu: Erst dann reden, wenn man gefragt ist!)
Daran anschließend gibt es ein paar Tage, an denen sich der individuelle Beitrag und der eigene Weg innerlich ansatzweise klären können (Tor 8 und 14, 16.-20. Mai).
In der vierten Maiwoche schließt sich auch gleich die Möglichkeit zur Umsetzung an (Kanal 20-34, 21.-26. Mai). Mit Jupiter in Tor 3 ("Ordnen") ist es sicherlich förderlich, diese Energie für die ersten Schritte in Richtung auf eine innovativ-neue Ordnung zu nutzen - und dabei möglichst mit Bedacht vorzugehen und nicht einfach nur wie ein blindes Huhn in der Gegend herumzurennen (was bei diesem Kanal durchaus auch möglich ist).
Die letzten Maitage bringen die Energie, an allem noch zu feilen und es schön zu machen (Kanal 16-48, "Talent", von Sonne und Saturn, gepaart mit Tor 9, Erde, 27. Mai bis 2. Juni). Möglicherweise verzetteln wir uns hier auch schon wieder... Entscheidend ist dabei, auf die Intuition zu hören (Saturn im Milzzentrum, dem Bereich der Intuition) - und das gilt den ganzen Monat: Der Prüfstein für die wirklichen Lösungen liegt in der Intuition, so schön und anregend all die Gedanken und Ideen auch sein mögen.

Damit sich das Neue Bahn brechen kann, muss das Alte Platz machen. Dieser Prozess wird in diesem Monat ganz klar von Jupiter, dem Planeten der Expansion, unterstützt und erleichtert: Bevor dieser in der zweiten Monatshälfte (ab 19.5.) wie erwähnt das innovative Neu-Ordnen fördert, betont er zuerst das Abschließen und Loslassen (Tor 42, 25.4.-18.5.2011). Eine gute Zeit also, sich von allem Abgelebten, Überholten zu verabschieden. (In den ersten Maitagen steht übrigens auch Mars dort, das Abschließen kann also auch kämpferische Züge haben.)

Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass der Punkt der "Heilung" auch diesen Monat darin liegt, sich seinen Gefühlen und Sehnsüchten zu stellen (Chiron gepaart mit Neptun in Tor 55). Diese können zur Zeit durchaus stark schwanken und ganz plötzlich wechseln, nach dem Motto "himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt", können tendenziell aber auch leichter ausgedrückt werden (Tor 12, südl. Mondknoten). Es geht also darum, individuell sinnvolle Möglichkeiten zu finden, wie Gefühle und diffuse Sehnsüchte anerkannt und verarbeitet werden können - und diese starke Gefühlskraft nicht ignorieren oder gar wegdrängen zu wollen.

Chart vom 15.05.2011, 12:00 Uhr MEZ

Fazit:

Nach dem aufregenden April kehrt ab der zweiten Maiwoche wieder etwas mehr Ruhe ein - relativ gesehen. Durch die heftigen Ereignisse und Veränderungen der letzten Wochen und Monate bleibt sicher noch genügend zu verarbeiten und erst recht genug, was völlig neu zu gestalten ist. Es gibt Ideen und Erkenntnisse, kollektiv und individuell. Persönlich entscheidend dürfte die innere Klarheit sein (bei all den Umbrüchen aber auch nicht immer leicht aufrecht zu erhalten) - die Lösungen kommen aus der Intuition und aus der Verarbeitung von Gefühlen, die jetzt heilsam ist. Also: Keine vorgefertigten Theorien und Konzepte, schon gar nicht die von gestern, sondern lieber auf den Bauch hören, auf die Intuition, und dabei die Emotionen beobachten und beachten. Dann dürfte dieser Mai einen Fundus an persönlichen Möglichkeiten in sich bergen - oder zumindest das Potenzial, sich ganz individuell am Leben zu erfreuen und die Fülle der Empfindungen und Gefühle zu genießen.

Anna Bahlinger

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)